Gardinen waschen leicht gemacht: Pflegehinweise

Gardinen waschen leichtgemacht: unsere besten Tipps für strahlende Vorhänge

Gardinen sind ein beliebtes Deko-Element und verleihen jedem Raum ein heimeliges Ambiente. Bei mangelnder Pflege können sie aber auch schnell unansehnlich werden. Deshalb sollten Gardinen regelmäßig gereinigt werden. Sie möchten Ihre Gardinen waschen? Alle Waschtipps für Ihre Vorhänge haben wir hier für Sie zusammengefasst. 

Wie oft sollte ich Gardinen waschen? 

Gardinen sollten Sie insbesondere dann waschen, wenn sich Schmutz und Staub auf den Stoffen angesammelt haben. Aber auch Gerüche setzen sich besonders leicht in den Vorhängen fest. Deshalb reicht es in der Regel nicht aus, diese nur einmal pro Jahr zu reinigen.  

In Räumen, in denen oft gegessen, gekocht oder geraucht wird, sollten Sie Ihre Gardinen häufiger waschen als in anderen Zimmern. In diesen Fällen ist es sinnvoll, Ihre Vorhänge zwei- bis dreimal im Jahr zu waschen. Da Gardinen auch Pollen aufnehmen, empfiehlt es sich für Allergiker, die Vorhänge während der Pollensaison zusätzlich zu reinigen, je nach Pollenbelastung.  

Gardinen richtig waschen: So geht’s 

Damit Ihre Vorhänge den Waschgang unbeschadet überstehen, sollten Sie folgende Punkte beachten, bevor Sie Ihre Gardinen waschen: 

Schütteln Sie die Stoffe vor dem Waschen gut aus, damit sich grober Schmutz und Staub lösen können. Das erledigen Sie am besten im Freien. 

Entfernen Sie alle Metall- und Plastikteile (z. B. aus dem Wellenband), damit die Gardinen in der Waschmaschine nicht beschädigt werde

Werfen Sie – wenn vorhanden – einen Blick auf die Waschsymbole auf dem Etikett Ihres Vorhangs und prüfen Sie, ob der Stoff einer besonderen Pflege bedarf. Wenn Sie etwa weiße Gardinen waschen, gibt es häufig Besonderheiten zu beachten. 

Handelt es sich um sehr empfindliche Stoffe, etwa transparente Dekoschals, geben Sie sie zum Waschen am besten in ein Wäschenetz – so vermeiden Sie Löcher und andere Beschädigungen. 

Waschen Sie Gardinen nicht gemeinsam mit anderen Materialien. Reißverschlüsse oder Knöpfe könnten sich im Stoff verfangen und Löcher verursachen.  

Fadenstores oder Fadenvorhänge können Sie ebenfalls in der Maschine waschen. Um ein Verknoten der einzelnen Stränge zu verhindern, können Sie die Fäden in drei Stränge aufteilen und diese locker flechten. Die Enden fixieren Sie mit einem Haargummi oder Gummiband. 

Tipp: Wie Sie die Gardinen richtig waschen, hängt vom Material ab. In der Regel ist ein Feinwaschprogramm mit einer Temperatur von maximal 30 Grad ideal. 

Happy family man father  householder and child daughter in laundry with washing machine

Mit welchem Waschmittel sollte man Gardinen waschen? 

Zum Waschen Ihrer Gardinen können Sie im Normalfall auf ein herkömmliches Feinwaschmittel zurückgreifen. Es sind aber auch spezielle Gardinenwaschmittel erhältlich, die bei weißen oder hellen Gardinen hilfreich sein können. Sie sind oft teurer und zusätzlich mit Bleichmittel versetzt. Um den Vorhängen nicht zu schaden, sollten Sie hier die Packungsanweisungen zur Dosierung beachten. 

Tipps für weiße Gardinen: Waschen wie ein Profi 

Strahlend weiße Gardinen sind besonders beliebt, da sie Tageslicht in den Raum lassen und für ein stimmiges Lichtkonzept sorgen. Damit die schönen Vorhänge nicht vergilben oder von Grauschleiern besetzt werden, gelten für weiße Gardinen spezielle Pflegetipps: 

Staubablagerungen beugen Sie vor, indem Sie regelmäßig mit einer Fusselrolle über die Gardine streichen. 

Sind die Gardinen stark vergilbt, weichen Sie sie vor dem Waschgang über mehrere Stunden mit Hausmitteln wie Natron oder Backpulver in Wasser ein. 

Zusätzlich zu Ihrem Waschmittel können Sie einen Textilreiniger für weiße Gardinen beimischen. 

Weiße Gardinen können sich verfärben, wenn Sie sie direkt in der Sonne trocknen – hängen Sie den Stoff zum Trocknen besser drinnen auf.  

Eine Nachbehandlung mit einer flüssigen Appretur stärkt das Stoffgewebe, beugt neuen Schmutzablagerungen vor und hebt die weiße Farbe intensiver hervor. 

Die richtige Temperatur beim Gardinen waschen: Wie viel Grad? 

Wenn Sie Ihre Vorhänge waschen möchten, reicht eine Temperatur von 30 Grad dafür in der Regel vollkommen aus. Vor allem bei Synthetik oder Spitze ist eine niedrigere Gradzahl empfehlenswert. Bei groben Verschmutzungen können Sie bestimmte Stoffe aber auch bei 60 Grad reinigen. Das Pflegeetikett leistet hier wertvolle Dienste: Überprüfen Sie genau, mit welcher Temperatur Sie die Gardinen waschen können. 

Gardinen waschen und aufhängen: So vermeiden Sie Knitterfalten 

Damit die Vorhänge nach dem Waschen wieder schön von der Gardinenstange fallen, gibt es einige Punkte, die Sie bei der Gardinenwäsche beachten können, um die Stoffe möglichst knitterfrei zu halten: 

Nehmen Sie die Gardinen erst kurz vor dem Waschgang von der Stange ab. 

Waschen Sie Ihre Gardinen im Schonwaschgang. .

Geben Sie die Gardinen nicht in den Wäschetrockner. Im Trockner können starke Knitterfalten entstehen und die Gardinen könnten noch dazu einlaufen. 

Hängen Sie die Vorhänge nach dem Waschgang feucht auf, am besten direkt auf die Gardinenstange. Streichen Sie den Stoff glatt, sodass er wieder seine ursprüngliche Form annimmt. Ihr eigenes Gewicht unterstützt die Gardinen dabei, sich selbst glatt zu ziehen. Der Effekt. Sie müssen nicht bügeln. Handelt es sich um einen sehr leichten Stoff? Beschweren Sie den Vorhang unten ein wenig, etwa mit Wäscheklammern. 

Wenn Sie die Gardinen an der Luft trocknen, könnte es dazu kommen, dass Wasser herunter tropft. Um Beschädigungen des Bodenbelags zu vermeiden, legen Sie am besten vorübergehend Handtücher unter, die das überschüssige Wasser aufnehmen können. 

Tipp: Wie Sie die Gardinen richtig waschen, hängt vom Material ab. In der Regel ist ein Feinwaschprogramm mit einer Temperatur von maximal 30 Grad ideal. 

Unser Service-Team steht Ihnen von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 unter 0800 5894679 oder per Mail unter service@meine-massgardine.de zur Verfügung.